Gehe zu…

Goldinfo.eu

Goldnachrichten - unabhängig & kompetent

21. November 2018

Betrug: Anstatt in echtes Gold, investierten Anleger in Gold-Dummys


„[…] Gold-Dummys aus China

Die Betrüger gaben an, Goldbarren zu erwerben und diese dann gewinnbringend anzulegen. Doch anstelle der Barren existierten lediglich Dummys mit dünnem Goldüberzug, welche die Angeklagten extra in China
herstellen ließen. Dort entstanden circa 3,6 Tonnen der Gold-Doppelgänger im Wert von rund 310.000 Euro. Vortäuschen sollten diese der Anklageschrift zufolge 122 Millionen Euro. Das damit erschlichene Geld soll dann jedoch in die eigenen Taschen gewandert sein. […].“
(Quelle: Business Insider)

Die derzeitigen Unsicherheiten in der Welt haben viele Anleger zur Flucht in den sicheren Hafen Gold motiviert. Gier und Angst sind aber ganz schlechter Berater und neben etlichen Skandalen in der letzten Zeit und auch im Sachwerte-Segment Gold und Immobilien, konnten die Anleger hier nicht immer die tollen Renditen der Goldentwicklung einstecken, sondern mussten teilweise sogar einen Totalverlust hinnehmen. Oft war der Betrug nicht ganz so groß wie in obigem Fall, jedoch auch wenn Sie einfach „nur“ nicht staatlich zertifiziertes Gold erhielten, lag der Wiederverkaufswert bei gut 50% darunter.

Daher vertrauen Sie bei allen Veranlagungen nur auf geprüfte und staatlich zertifizierte Produkte, sowie ausschließlich in geprüften Lagerstellen in Österreich oder der Schweiz anbieten. Vor allem ist wichtig, dass Sie nur auf Gold in physischer Form setzen, sodass Sie es dann möglichst rasch auch zu Hause prüfen können.

Die Analyse dient nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen. 

Schlüsselwörter:

%d Bloggern gefällt das: