Gehe zu…

Goldinfo.eu

Goldnachrichten - unabhängig & kompetent

21. November 2018

Gold

Wie der Goldpreis geschmiedet wird

Wird der Goldpreis gedrückt? „Ja, sagt Dimitri Speck: exakt seit dem 5. August 1993. Specks Buch „Geheime Goldpolitik“ ist wahrscheinlich die nüchternste Untersuchung zum Thema überhaupt – und gerade deswegen so relevant. Seit einiger Zeit geschehen sonderbare Dinge. Eine ganze Reihe von ehemals kruden Theorien hat sich als Wahrheit herausgestellt. Wer 2010 am Stammtisch behauptet

Zwei Eheringe

Wieviel ist ihr Ehering wert?

Eheringe und andere Schmuckstücke aus Gold werden zumeist aus Legierungen geschmiedet. Mischt man Gold mit Kupfer, erhält man sogenanntes Rotgold, mischt man es mit Silber und Palladium erhält man Weißgold. In den Eheringen sollte man eine sogenannte Punze vorfinden. Sie besagt, in welchem Verhältnis reines Gold eingearbeitet wurde. Zu den gängigen Goldlegierungen gehören 333, 375,

Goldtransporter auf der Autobahn

Die deutsche Bundesbank macht Tempo beim Gold!

Die Hälfte der Goldreserven müssen nach Hause. Dieses Ziel wollte die Bundesbank bis Ende 2020 umgesetzt haben. Nun hat man aber ordentlich Tempo gemacht und bereits jetzt liegen 47,9 Prozent der Reserven in heimischen Tresoren. Im Jahr 2016 holte man 216 Tonnen Gold zurück. Gelagert waren die Bestände in New York und Paris. Die Eile

999er Goldbarren viele

Schmuck, Barren, Münzen und Co. Wieviel Gold brauchen wir wofür?

Gold ist ein Metall, das vielfältig gebraucht wird. Es wird als Schmuck, als Wertanlage, für Elektronikbauteile, in der Medizin, in der Optik und in der Chemie verwendet. 48,2% des Goldes sind in Schmuck verarbeitet. Ob Ring, Kette, Brosche oder Piercing – Gold ist für Schmuckstücke ideal. Es ist kaum anfällig für Korrosion und extrem stabil.

Die Nazis und das Gold – Verbleib noch immer nicht geklärt!

In den Zeiten des Nationalsozialisumus wurden neben Kunstwerken auch Gold im großen Stil geraubt. Das Gold stammte aus Konfiszierungen, Plünderungen und Ermordungen der Opfer des Regimes. Weiters kam durch den Besatz anderer Ländern deren Goldreserven in den Besitz Deutschlands. Nach dem Krieg fand man in einem Stollen in Thüringen einige 100 Tonnen Gold. In Fuschl

Münze Mozart

Mozart Coin USD in Gold und Silber

Der österreichische Edelmetallhändler philoro bringt eine Anlagemünze mit US Dollar Nominale heraus. Präsentiert wird die Münze auf der diesjährigen „World Money Fair“ in Berlin. Die Goldedition weist einen 999,99 Goldgehalt auf, die gleiche Zahl erreicht die Silberedition. Die Münzen sind LBMA zertifiziert. Auf der Vorderseite zeigt die Münze das Porträt des Wunderkindes Wolfgang Amadeus Mozart

Chinas Appetit auf Gold

Der weltweite größte Goldproduzent ist China. Ende 2015 wurde die Fördermenge mit 490 Tonnen angegeben. An abbaubaren Reserven sind in China noch 1900 Tonnen Gold verzeichnet. Nach China ist Australien das Land mit dem größten Abbau an Gold, 300 Tonnen stehen hier zu Buche. In Australien werden aber noch Reserven in der Höhe von 9100

wieviel Gold gibt es Notizbuch

Wieviel Gold gibt es auf der Welt? 23,6 Gramm pro Einwohner!

23,6 Gramm pro Einwohner! Auf der Erde soll es laut Schätzungen 30 Milliarden Tonnen Gold geben. Auf 1000 Tonnen Erdkruste kommen statistisch betrachtet 4 Gramm Gold. Bisher abgebaut sollen 177.200 Tonnen Gold sein, das entspricht einem Wert von etwa 6400 Milliarden Euro. Das jährliche Bruttoinlandsprodukt der EU betrug 2016 gerundet 15 Milliarden Euro. Somit kann

Venezuela: Höhere Geldschein-Werte gegen die Inflation

„[…] Erst fehlte es an Papier zum Drucken, nun wird es sogar 20.000-Bolivares-Scheine geben. Bisher war der Fünfhunderter der Schein mit dem höchsten Geldwert. […] Mit einem Monat Verzögerung hat in dem von einer Hyperinflation betroffenen Venezuela die Ausgabe größerer Geldscheine begonnen. Seit Montag sind auch Scheine im Wert von 500, 5.000 und 20.000 Bolívares erhältlich.

Warum Gold als Krisenvorsorge? – Teil 1

„[…] 1913-1923: Die Verluste von deutschen Aktienlagen zwischen 1913 und 1923 real, also inflationsbereinigt, bei rund 80 Prozent.  Höhere Verluste als Aktienbesitzer mussten Inhaber verzinslicher Wertpapiere hinnehmen. Die Wechsel für die Kriegsanleihen an den Staat wurden 1923 wertlos. Die Währungsreform in Deutschland bedeutete für die restlichen Zinspapiere nahezu einen Totalausfall. Guthaben verloren durch die Hyperinflation

Ältere Posts››