Gehe zu…

Goldinfo.eu

Goldnachrichten - unabhängig & kompetent

21. November 2018

Gold kaufen

Goldtransporter auf der Autobahn

Die deutsche Bundesbank macht Tempo beim Gold!

Die Hälfte der Goldreserven müssen nach Hause. Dieses Ziel wollte die Bundesbank bis Ende 2020 umgesetzt haben. Nun hat man aber ordentlich Tempo gemacht und bereits jetzt liegen 47,9 Prozent der Reserven in heimischen Tresoren. Im Jahr 2016 holte man 216 Tonnen Gold zurück. Gelagert waren die Bestände in New York und Paris. Die Eile

Münze Mozart

Mozart Coin USD in Gold und Silber

Der österreichische Edelmetallhändler philoro bringt eine Anlagemünze mit US Dollar Nominale heraus. Präsentiert wird die Münze auf der diesjährigen „World Money Fair“ in Berlin. Die Goldedition weist einen 999,99 Goldgehalt auf, die gleiche Zahl erreicht die Silberedition. Die Münzen sind LBMA zertifiziert. Auf der Vorderseite zeigt die Münze das Porträt des Wunderkindes Wolfgang Amadeus Mozart

Chinas Appetit auf Gold

Der weltweite größte Goldproduzent ist China. Ende 2015 wurde die Fördermenge mit 490 Tonnen angegeben. An abbaubaren Reserven sind in China noch 1900 Tonnen Gold verzeichnet. Nach China ist Australien das Land mit dem größten Abbau an Gold, 300 Tonnen stehen hier zu Buche. In Australien werden aber noch Reserven in der Höhe von 9100

wieviel Gold gibt es Notizbuch

Wieviel Gold gibt es auf der Welt? 23,6 Gramm pro Einwohner!

23,6 Gramm pro Einwohner! Auf der Erde soll es laut Schätzungen 30 Milliarden Tonnen Gold geben. Auf 1000 Tonnen Erdkruste kommen statistisch betrachtet 4 Gramm Gold. Bisher abgebaut sollen 177.200 Tonnen Gold sein, das entspricht einem Wert von etwa 6400 Milliarden Euro. Das jährliche Bruttoinlandsprodukt der EU betrug 2016 gerundet 15 Milliarden Euro. Somit kann

Gold bringt keine Rendite! Muss es auch nicht!

Ja das stimmt. Gold bringt keine Rendite, weil Gold eigentlich der Aufbewahrung von Geld in Geldscheinen gleichgesetzt wird. Ein Geldschein in der Geldbörse bringt keine Rendite. Erst wenn der Geldschein auf einer Bank eingezahlt wird, beginnt er sich zu verzinsen. Aber dann ist er auch kein Geldschein mehr sondern eine Bankeinlage oder andersrum betrachtet ein

Betrug: Anstatt in echtes Gold, investierten Anleger in Gold-Dummys

„[…] Gold-Dummys aus China Die Betrüger gaben an, Goldbarren zu erwerben und diese dann gewinnbringend anzulegen. Doch anstelle der Barren existierten lediglich Dummys mit dünnem Goldüberzug, welche die Angeklagten extra in China herstellen ließen. Dort entstanden circa 3,6 Tonnen der Gold-Doppelgänger im Wert von rund 310.000 Euro. Vortäuschen sollten diese der Anklageschrift zufolge 122 Millionen

Warum Anleger wieder auf das Gold setzen

„[…] Gold steht bei Anlegern wieder im Kurs. […] Gold ist eine Krisenwährung, oft wird es auch „sicherer Hafen“ genannt. „Die Nachfrage nach Gold steigt in der Regel immer dann, wenn es im Finanzsektor Unsicherheit gibt – und umgekehrt“, sagt Stefan Voß, Gold-Analyst bei der Landesbank Bayern (BayernLB). In den vergangenen Jahren boomte die Börse,

Markanter Stimmungswandel beim Sparen und Anlegen

„[…] Immobilien haben Bausparvertrag und Sparbuch als jene Spar- und Anlageformen, die als besonders interessant betrachtet werden, vom Thron gestoßen, so das aktuelle GfK-Stimmungsbarometer. Gold erlebt einen besonders starken Aufwärtstrend. […] „Das anhaltend niedrige Zinsniveau hinterlässt deutliche Spuren bei Herrn und Frau Österreicher“, beschreibt GfK die Lage. Einen regelrechten Absturz hat das Sparbuch erlebt. Der einstige